Das 27. BZ-Jugend-Pokalschießen findet erst 2021 statt

Beim Delegiertentag am 21. März 1994 im Landgasthaus Kastens in Schmalförden (KV III), hat Eberhard Langer einen Pokal für Schüler und Jugendliche gestiftet, um auf dem Gebiet der Jugendarbeit etwas zu bewegen. Dieser soll jährlich auf Bezirksebene ausgeschossen werden, in diesem Jahr am 27. August. Er überreichte die Trophäe der Bezirkssportleitung, mit dem Wunsch, dass man damit gemeinsam einen Schritt näher an die Jugend herankomme! Ab ca. 2010 bis heute steht Friedel Kelkenberg als Jugend-Wander-Pokalstifter in den Berichten.

Nun hat die Corona-Pandemie leider einen "Strich" durch den 27. Wettkampf 2020 der Bezirksjugend gemacht.

Erinnerung - 2019 - BZ- Jugend-Pokalschießen in Kirchdorf

Ein Abschlussfoto mit fast allen Teilnehmern u. Betreuern darf natürlich nicht fehlen. Dazu von links Britta Löhmann, Friedel Kelkenberg, Ingo Hagen-rechts Anja Klanke-Luzniack u. Karin Husmann.

Alle platzierten Pokalgewinner strahlen um die Wette, in der Mitte Rieke Felstehausen vom SV Drebber v. 1900, sie hält stolz den von Friedel Kelkenberg gestifteten Wanderpokal in den Händen. Um sie herum die weiteren Pokalempfänger mit Pokalstifter u. Bezirksvizepräsident Friedel Kelkenberg (links)

58 Jugendliche im Alter von 8 bis 17 Jahren waren mit insgesamt 20 Betreuern aus 8 Mitgliedsvereinen des Bezirks am 3. November 2019 in Kirchdorf der Einladung zum 26. Bezirksjugendpokalschießen gefolgt. Diese Vereine nahmen mit ihren Nachwuchsschützen teil: Brockum, Drebber von 1900, Hemsloh, Kirchdorf, Klein Lessen, Mallinghausen, Rehden und Wohlstreck.

Unter der Leitung von Jugendsportleiterin Britta Löhmann und ihrer Vertreterin Anja Klanke-Luzniack, wurde mit Luftgewehr und Lichtpunktgewehr um den von Friedel Kelkenberg gestifteten Wanderpokal und um Einzelpokale gekämpft. Trainer und Betreuer unterstützten die jungen Sportschützen, der Wettkampf verlief reibungslos.

Für Luftgewehr Auflage standen sechs Meytonanlagen zur Verfügung, Ingo Hagen und Karin Husmann vom SV Kirchdorf standen ihnen hilfreich zur Seite. Die Lichtpunktschützen hatten ihre Stände im Kleinkaliberstand. Fünf Anlagen mit dazugehörigen Monitoren standen dort für den Wettkampf bereit. Für die kleinsten Schützen hatte man kleine Podeste, um den „Höhenunterschied“ auszugleichen, alles klappte wunderbar, Jugendsprecher Rico Bergmann hatte dort die Standaufsicht.

Die elektronisch ausgewerteten Ergebnisse wurden von Britta Löhmann und Anja Klanke-Luzniack zu Papier „gebracht“. Die der Lichtpunktschützen wurden ebenso gleich nach ihrer Schussabgabe von Helfern notiert. Mit Tischfußball, Kartenspielen, „Daddeln“ und draußen Fussballspielen haben sich die Jugendlichen vor und nach ihrem Wettkampf die Zeit vertrieben.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen stand das Finalschießen an. Dieses Finalschießen, welches vom Stellvertretenden Sportleiter Cord Borchers-Rohde geleitet wurde, ist inzwischen das Highlight schlecht hin. Er gab die Kommandos für jeden der 10 Wertungsschüsse auf die Meytonanlage. Fünf von acht Vereinen waren ins Finale gekommen: Drebber, Kirchdorf, Rehden, Wohlstreck und Brockum. Nach jeder Schussabgabe, gab er die Treffer bekannt. Die Schusswerte schrieb ein Betreuer aus jedem teilnehmenden Verein vom Finalschützen auf, diese wurden dem Gesamtergebnis hinzugezählt. Dieses Finalschießen hat den Kindern und Erwachsenen gleichermaßen Gefallen, mit Beifall, auch während der Schussabgabe, wurde nicht gespart.

Vor der Siegerehrung, fand die Wahl neuer Bezirksjugendsprecher und ihrer Vertreter statt. Bjarne Lohmeier, Rico Bergmann und Kira Simon stellten sich nicht wieder zur Wahl.

Anja Klanke-Luzniack bat um Vorschläge aus den Reihen der Jugendlichen, diese kamen umgehend: Justus Plenge und Justin Langhorst vom SV Kirchdorf, sowie Lena Löhmann vom SV Mallinghausen. Jugendsprecherin Vanessa Rothe vom SV Diepholz 53, stellte sich noch ein mal zur Wahl. Es wurde per Handzeichen erfolgreich abgestimmt: Jugendsprecher wurde Justus Plenge, sein Stellvertreter ist Justin Langhorst. Jugendsprecherin wurde Lena Löhmann, ihre Stellvertreterin so mit Vanessa Rothe. Die vielen Glückwünsche nahmen die Frischgewählten gern entgegen.

Nach der erfolgreichen Wahl: Britta Löhmann, Vanessa Rothe, Lena Löhmann, Justus Plenge, Justin Langhorst u. Anja Klanke-Luzniack

Zur Siegerehrung begrüßte Bezirks-Jugendsportleiterin Britta Löhmann alle Teilnehmer mit ihren Betreuern, Wander-Pokalstifter Friedel Kelkenberg, Bezirkstrainerin Karin Husmann, Bez. Pressewartin Marianne Vallan und die Bezirksjugendsprecher (noch) Rico Bergmann und Vanessa Rothe. Ihr Dank ging an den Schützenverein Kirchdorf für die Bereitstellung des Standes, natürlich auch ein besonderer Dank dabei an die fleißigen Helfer des Vereins. Reiner Nachtigall, Vizepräsident vom SV Kirchdorf begrüßte auch nochmals alle, er freue sich, dass so viele junge Sportschützen nach Kirchdorf gekommen sind. „Hoffe dass es euch allen Spaß gemacht hat, und wenn ich so in die Runde schaue, müssen wir uns um den Schützennachwuchs keine Sorgen machen, macht so weiter. Den Wanderpokal überreichte dann Pokalstifter Friedel Kelkenberg mit den herzlichsten Glückwünschen an Rieke Festehausen vom SV Drebber von 1900.

Die Mannschaftswertung im Einzelnen: 1. SV Drebber von 1900 479/578 Ringe (Wanderpokal); 2. SV Kirchdorf 458/551 R.; 3. SV Rehden 461/549 R.; 4. SV Wohlstreck 450/541 R.; 5. SV Brockum 447/540 Ringe.

Tagesbeste Lichtpunkt weiblich: 1. Finja Kunst SV Drebber von 1900 96 Ringe; 2. Neele Pohlmann SV Wohlstreck 94 R.; 3. Jolina-Marie Tinnemeyer SV Rehden 93 Ringe.

Männlich: 1. Hannes Lampe SV Brockum 87 Ringe; 2. Fabian Titjung SV Drebber von 1900 84 Ringe; 3. Daniel Zewczyk SV Hemsloh 83 Ringe.

Tagesbeste Luftgewehr weiblich: 1. Julia Marie Titjung SV Drebber von 1900 100 Ringe; 2. Laura Grewe SV Rehden 99 R.; 3. Daria Kastens SV Kirchdorf 98 Ringe.

Männlich: 1. Matthis Felstehausen SV Drebber von 1900 94/10/10 Ringe; 2. Justus Plenge SV Kirchdorf 94/10/9 Ringe; 3. Tristan Kastens SV Kirchdorf 87 Ringe.

 

Bericht u. Fotos: Marianne Vallan

Bez. Pressewartin

Zurück